3D-Implantatplanung

Dank der Digitalen Volumentomographie (DVT) können bereits vor dem chirurgischen Eingriff der Implantatsetzung wichtige Information über die Anatomie des Kiefers sowie der Lage von Nerven erzielt werden. Der Kiefer wird mit allen wichtigen Details, wie den Nerven räumlich am Computer dargestellt.

Bereits im Vorfeld ist mit dieser Methode zu erkennen, ob wichtige anatomische Strukturen in der Nähe der neuen Zahnwurzel liegen und ob daher der Aufbau von Knochen erforderlich wird. Anhand der räumlich dargestellen Bilder wird die Implantatposition bestimmt. Diese Implantatposition wird auf eine chirurgische Schablone übertragen. So werden die Implantate beim Einfügen millitmetergenau platziert.